by freefind.com

Rückschau Zitat der Woche 2021



5. April 2021


Vor allem die Diktatorten wissen, warum sie immer und in jedem Falle für den Sport sind: Er unterhält, benebelt und verdummt.


Thomas Bernhard, österreichischer Schriftsteller Amerika)



29. März 2021


Die Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich.


Mark Twain Schriftsteller aus den VSvA (Vereinigte Staaten von Amerika)



22. März 2021


Kinder müssen lernen, mit Risiken umzugehen. Wenn sie es als Kind nicht lernen können, suchen sie als Erwachsene den "Kick", um diese Erfahrung nachzuholen. Dabei gehen sie viel größere Risiken ein.


Markus Weissert, schweizer (?) Kinderarzt und Neuropädiater



15. März 2021


Man muss dem Leben immer um mindestens einen Whisky voraus sein.


Humphrey Bogart, Filmschauspieler aus den VSvA (Vereinigte Staaten von Amerika)



8. März 2021


Die Herrscher müssen bewacht werden, nicht die Beherrschten.

Friedrich Dürrenmatt, schweizer Schriftsteller und Dramatiker


1. März 2021


Die Wahrheit geht manchmal unter, aber sie ertrinkt nie.


aus Ungarn



22. Februar 2021


Es gibt keine bessere Instanz für Entscheidungen, was zu tun ist, als die Innere Stimme.


Robert Fleischer, deutscher Journalist



15. Februar 2021


Der Aschermittwoch wird immer mehr ins Gegenteil verkehrt. Die politische Klasse hat sich darauf geeinigt, den jeweils anderen die Leviten zu lesen, anstatt bußfertige Asche aufs eigene Haupt zu streuen.


Helmut Markwort, deutscher Journalist und Verlagsmanager

H

1. Februar 2021



"Wir" ist die größte aller Phrasen.


Alexander Kissler, deutscher Medienwissenschaftler



25. Januar 2021


Wer Kritik übelnimmt, hat etwas zu verbergen.

Helmit Schmidt, deutscher Politikr, ehemaligrt Bundeskanzler



18. Januar 2021


Wenn die letzten und höchsten Güter von Volk und Vaterland auf dem Spiele stehen, versagen die juristischen Formen und Formeln, die auf Erden gemacht sind; wer zum letzten Kampf fürs Vaterland geht, holt sein Recht vom Himmel.


Ernst Moritz Arndt, deutscher Schriftsteller, Historiker und Abgeordneter



11. Januar 2021


Wer seine Sprache nicht achtet und liebt, kann auch sein Volk nicht achten und lieben; wer seine Sprache nicht versteht, versteht auch sein Volk nicht, denn in den Tiefen der Sprache liegt alles innere Verständnis und alle eigenste Eigentümlichkeit des Volkes verhüllt.


Ernst Moritz Arndt, deutscher Schriftsteller, Historiker und Abgeordneter



4. Januar 2021


Wenn sich die Welt selbst zerstört, dann fängt es so an: Die Menschen werden zuerst treulos gegen die Heimat, treulos gegen die Vorfahren, treulos gegen das Vaterland: sie werden dann treulos gegen die guten Sitten, gegen den Nächsten, gegen Frauen und gegen Kinder.


Ernst Moritz Arndt, deutscher Schriftsteller, Historiker und Abgeordneter

Nach oben